Archiv

09.12.2018 – Tobias Wagner

Erster Rang am Fricktaler Unihockeyturnier

Das Junioren-Unihockeyteam der Jugi Zeiningen belegte am 8. Dezember 2018 den ersten Rang am Fricktaler Unihockeyturnier. Damit qualifizierten sie sich für den Kantonalen Unihockey-Final.

Die Jugendlichen der 7.-9. Klasse der Jugi Zeiningen zeigten am Fricktaler Unihockeyturnier am Samstag, 8. Dezember 2018 eine hervorragende Leistung. Trotz einem verletzungsbedingten Ausfall und geflossenen Tränen im letzten Spiel konnte sich das Team dicht gefolgt von Metauertal und Schupfart den ersten Platz der Kategorie U16 sichern. Mit insgesamt sechs Siegen und zwei frustrierenden Niederlagen qualifizierte sich das Team der Jugi Zeiningen somit für den Aargauer Unihockey-Final, der im März 2019 stattfinden wird. Die Jugi Zeiningen gratuliert zu dieser tollen Leistung!


09.12.2018 – Celina Nietlispach

Ortswechsel am Chlaushock
Wegen Sturmböen wurde der Chlaushock am 8. Dezember 2018 nicht wie gewohnt auf der Bachtalen, sondern im Holzschopf der "Bättlerchuchi" durchgeführt. Der Samichlaus hat die Kinder der Jugi Zeiningen trotzdem aufgesprührt.
Kurz nach 15 Uhr marschierte die kleine Gruppe von Kindern und Eltern beim alten Schulhaus los. Weil die Kinder im letzten Jahr einen fast 90-minütigen Marsch über sich ergehen lassen mussten, weil die Hauptjugileiterin einen Abzweiger verpasst hatte, wurde die Route in diesem Jahr etwas kürzer gehalten. Ausserdem wurde darauf geachtet, dass nur ein kurzer Teil des Weges durch den Wald führte – kräftig waren die Windböen an diesem Tag.
Nach rund 30 Minuten erspähten die Kinder mehrere brennende Feuer und wussten, dass der Chlaushock in diesem Jahr im Holzschopf „Bättlerchuchi“ stattfand. Nachdem die Räumlichkeiten begutachtet wurden, widmeten sich die Kinder verschiedenen Tätigkeiten: Einige besserten ihr Sackgeld auf, in dem sie Erdnüsse über dem Feuer rösteten und diese dann für 10 oder 20 Rappen zu verkaufen versuchten, andere verbrannten Tannäste und genossen das dabei entstehende Knistern und die restlichen Kinder verzerrten Mandarindli, Schöggeli und Nüssli, die liebevoll auf den Garnituren verteilt worden waren. Natürlich gab es auch feine Würste, die man über dem Feuer bräteln und geniessen konnte.
Um etwa 17 Uhr, als die Dämmerung langsam eintrat, konnte aus dem tiefen Wald das Klingeln eines Glöckchens vernommen werden. Als es immer lauter wurde und schliesslich der Samichlaus und sein Schmutzli aus dem Wald traten, konnte man die Kinder „de Samichlaus chunnt!“ schreien hören. Alle Kinder und Erwachsenen versammelten sich daraufhin um den Samichlaus, der die verschiedenen Jugistufen nacheinander aufrief und ihnen Lob und etwas Tadel mit auf den Weg gab. Natürlich hatte er auch für alle Kinder ein Säckchen mitgebracht, worüber sich die Kinder sehr freuten. Auch den Jugileiter/innen übergab der Samichlaus ein Säckchen und bedankte sich bei ihnen für den geleisteten Einsatz. Zum Schluss wünschte der Chlaus der Jugi, dem Turnverein und der Männerriege ein erfolgreiches eidgenössisches Turnfest in Aarau und verschwand mit diesen Worten wieder im Zeininger Wald.
Nachdem die meisten Kinder zurück im Dorf waren, genossen die Erwachsenen den restlichen Abend in Geselligkeit und liessen ihn mit guten Gesprächen, viel Gelächter und dem einen oder anderen Muchelikaffee ausklingen.


23.09.2018 – Celina Nietlispach